Type and press Enter.

Vom Winde verweht in New Mexiko

White Sands New Mexiko

Schon eine ganze Weile verspüre ich den Drang fotografisch wieder mehr zu spielen. Klar auf Reisen fotografiere ich viel, aber oft muss es schnell gehen. Ich vermisse es sehr, mir Zeit für die Fotografie zu nehmen oder mal wieder etwas komplett Neues auszuprobieren. Im Rahmen meines 365 Tage Fotoprojektes vor einigen Jahren, nahm ich mir diesen Luxus regelmäßig.

(Für meine Tipps zum White Sands Nationalpark bitte ans Ende scrollen.)

In Vorbereitung meines Roadtrip durch den Mittleren- und Südwesten der USA, wollte ich genau das zu tun: Fotografisch etwas Neues ausprobieren. Wenige Tage vor meiner Abreise, traf ich mich zum ersten Mal mit Billie von „Krieg und Liebe“, die gerade in Berlin zu Besuch war. Ihre leidenschaftlichen Erzählungen von ihrer Session auf der Pfaueninsel für ihre Fotoserie Dress Tales (die ich übrigens traumhaft finde), inspirierten mich ein langes, rotes Kleid in meine Koffer zu werfen.

Das rote Kleid sollte die ersten drei Wochen im Koffer bleiben, bis es im White Sands National Monument in New Mexico endlich seinen großen Auftritt bekam.

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Fotoausrüstung

Nikon mit 18-55 mm Objektiv, Fernauslöser und Reisestativ.  Mein New Mexico Fotografie-Guide gab mir den Tipp das richtige Objektiv bereits vor der Abfahrt in die Wüste aufzuschrauben.

Die feinen weißen Sandkörner finden ihren Weg wohl auch durch jede Ritze des Autos. Somit gelangen sie bei einem Wechsel des Objektives auch ohne Probleme ins Innere der Kamera. Das Sand und Kamera sich nicht vertragen, habe ich bereits in Marokko im Selbstexperiment herausgefunden.

Roadtrip White Sands New Mexico

Fotoshooting in White Sands

Die Zeitspanne für mein geplantes Fotoshooting im rotem Kleid war aufgrund der Hitze im Juni ziemlich kurz. Gegen 16 Uhr war die Sonne noch viel zu heiß, um sich in diese einzigartige Wüstenwelt, vergleichbar mit einer Mondlandschaft, zu trauen.

Mein erster Anlaufpunkt war deshalb das Visitor Center, wo ich erstmal einen guten Einblick über die Entstehung der weißen Wüste bekam. Bevor die Sonne plötzlich sehr schnell hinter dem angrenzenden Gebirge verschwand, hatte ich für alle Fotos ungefähr 1 1/2 Stunden Zeit. Kurz nach dem Sonnenuntergang kommen die Geländewagen der Park Ranger und signalisieren die Schliessung für die Nacht.

Fotografieren mit Fernauslöser

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Meine Einsichten & Erfahrungen aus dem Fotoshooting mit Fernauslöser in White Sands

  • natürlich posieren mit Fernauslöser in der Hand ist verdammt schwer
  • lange Ohrringe bei starken Wind besser weglassen
  • auch in der Wüste gibt es Krabbeltiere, deshalb Schuhe griffbereit halten
  • immer einen Plan B in Form eines weiteren Fotografen dabei haben
  • das Zusammenspiel von Fernauslöser mit verzögerten Auslöser unbedingt vorher in einer stressfreien Situation üben
  • nach der Rückkehr aus der Wüste, die Kamera mit einem Pinsel oder Blasebalg vom Staub befreien
  • Bildbearbeitung von Fotos mit Personen auf weißem Sand, ist genauso knifflig wie die von Portraits im Schnee: Ist der Sand weiß stimmt die Hautfarbe nicht. Passt die Hautfarbe wirkt der Sand, bläulich bis grau.

Roadtrip White Sands New Mexico

Roadtrip White Sands New Mexico

Anfahrt zum White Sand National Monument

Der White Sands Nationalpark liegt inmitten eines amerikanischen Militärgebietes. Vor allem am Vormittag kann der Highway von und zum Park wegen Raketentests gesperrt sein. Im Vornherein unbedingt im Internet prüfen, ob die Strecke offen ist. Aufgrund seiner Nähe zur mexikanischen Grenze gibt es zwischen Las Cruces und dem White Sands Nationalpark auch Checkpoints, an denen man sich als Nicht-Amerikaner mit dem Reisepass ausweisen muss. So intensiv wie dort, als auch am Flughafen von El Paso, wurde mein Pass nicht mal bei der Einreise durchblättert.

Der Bundesstaat New Mexico und der White Sands Nationalpark liegen etwas abseits der typischen Roadtrip Strecken. Gerade deshalb war es für mich besonders reizvoll dort etwas mehr Zeit zu verbringen.

Roadtrip White Sands New Mexico

White Sands in der Blogsphäre

Robin von Travel Forever schlittert die Dünen mit einer Plastikschüssel herunter und gibt Tipps was man beim Zelten im White Sands National Monument beachten muss

Ina verbloggt auf  Genussbummler neben beindruckenden Fotos auch eine Liste von Wanderungen durch die weißen Sanddünen.

Roadtrip White Sands New Mexico

Das mit den Selbstportraits mit Fernauslöser muss ich noch üben bis es wirklich natürlich ist. Hast du Tipps für mich? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare

  1. Oh was für schöne Fotos! <3 die Kombi aus Weiß und Rot ist wunderschön. <3<3<3

    Posieren ist so ne Sache. Ich versuche immer in Bewegung zu sein und in Serie zu shooten oder mit Selbstsauslöser und Zeitverzögerung. Also die Kamera auf entsprechend einstellen und dann die Hand mit den Selbstauslöser geschickt so platzieren, dass sie nicht zu sehen ist. Ich habe einen Auslöser, der 300m Reichweite hat. Und dann eben nicht nach jeden BILD zurück rennen, sondern erst ein paar Bilder machen.

    Der Rest ist Trial & Error. 😉

    Mach weiter, die Fotos sind super schön. <3

    Ich muss jetzt zum Strand. The Dress Tales weiter führen. ^^

    LG, Bille

    1. Danke Billie…sind auch so meine Schlüsse. Ich glaube auch mein Auslöser hat nicht genug Reichweite. Ich muss das mal in Ruhe mal in Berlin üben. 😉 Bin gespannt auf deine nächsten Fotos! xx

  2. ich finde das rot könnte etwas entsättigt werden und bei einigen Bildern dürfen die ruhig etwas heller ausfallen, da die white sands eher grau wirken…

    schöne Fotos, aber da kann ich inhaltlich leider nichts neues beitragen, was Du nicht schon rausgefunden hast. 🙂

    Das foto mit dir hinterm Stativ beim Einstellen finde ich gelungen. Arbeitsfotos macht man ja nun wirklich selten, oder lässt sich dabei ablichten.

    Viel Spaß weiterhin!
    vielleicht sieht man sich ja dieses Jahr beim Geburtstag, wenn ich das diesmal schaffe. 😀

    1. Ich habe schon Sättigung beim rot rausgenommen, noch mehr und die Farbe sieht nicht mehr rot aus. Liegt sicher auch an der unterschiedlichen Kalibrierung unserer Bildschirme. Ich bastle in Ruhe nochmal am Sand. Mal sehen. Ansonsten danke fürs Vorbeischauen 😉

  3. Ich hab das Bild ja schon auf facebook geliebt. Schön, dass es dazu jetzt einen Blogbeitrag gibt. Ich will auch unbedingt so ein hübsches rotes Kleid und die Wüste würde ich dazu auch nehmen 🙂

    Alles Liebe
    Tanja

    1. Hehe, danke 😉 Na dann musst du es nur in deine Urlaubsplanung mit einbeziehen. Ein weißer Strand hat ja auch viel potenzial und an musst du nur noch deinen persönlichen Fotografen einweisen. LG Synke

  4. Hallo Synke,

    was für tolle Fotos und die interessante Beschreibung!! Und das Licht war auch super!!

    Viel Spaß und viele Grüße
    Christoph

    1. Hi Christoph,

      danke. Ja, am Ende war schöne goldene Stunde, wenn auch nur sehr kurz.

      LG Synke

  5. Wirklich tolle Fotos und das rote Kleid steht dir ganz ausgezeichnet 🙂 – ich glaube, ich schmeiße für meine Bali-Reise in zwei Wochen auch ein paar lange Flatterkleider in den Koffer. Liebe Grüße, Franzi

    1. Hi Franzi,

      danke 😉 Mach das auf jeden Fall. Es gibt viel zu wenige Fotos von weiblichen Wesen in tollen Kleidern. Vielleicht passe ich für Bali auch noch in den Koffer? Eine schöne Zeit. LG

  6. Ich bin beeindruckt von den schönen Bildern und dass Du extra en rotes Kleid mit auf die Reise schleppst. Weise Voraussicht oder akribische Planung?

    1. Hi Eva,

      danke. Wie schon geschrieben, wollte ich auf dem Trip irgendwas fotografisch mit dem Kleid machen. Ursprünglich hatte ich viel mehr Ideen auch für andere Orte, aber nicht die Zeit und/oder Ruhe es umzusetzen. Ich bin nicht so der große Planer, aber das habe ich zum Glück mal vorausgeplant 😉
      LG Synke

  7. Hallo Synke,
    wow, richtig tolle Fotos hast du da! Und du im rote Kleid in der weißen Wüste, das sieht richtig klasse aus! Das sah bestimmt auch von weitem gut aus (der springende rote Punkt 😉 )
    LG
    Ina
    P.S. und vielen Dank für die Verlinkung!

  8. Ich liebe das Foto bei dem dir was wegfliegt.

    Und ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich würde mir auch gern wieder mehr Zeit nehmen. Aber meist bin ich mit Leuten unterwegs, die das nicht verstehen, dass man für ein Foto auch mal Zeit braucht.

  9. Wow! Die Bilder sind super schön geworden und der weiße Sand (und natürlich auch das rote Kleid ;D) sehen traumhaft aus.
    Liebe Grüße
    Christina

  10. Hallo Synke,

    das der White Sands National Park eine fantastische Landschaft ist, durften wir selbst erleben. Du hast Dich und die weiße Wüste aber auch noch wunderschön in Szene gesetzt.

  11. Synke, du hast ein gutes Auge und bist sehr kreativ. Die Idee mit dem roten Kleid in der Sandwüste war großartig. Viele gute Bild-Kompositionen. Ich hoffe, wir lernen uns mal bei einem Meet Up persönlich kennen und können eventuell etwas von einander lernen.
    Weiterhin viel Spaß.
    Liebe Grüße,
    Gerd

    1. Danke Gerd! Ja, das würde mich sehr freuen. Schade das wir uns in der Ausstellung verpasst haben. Schau doch auch mal bei diesem Meet-up vorbei. Dort wird es dieses Jahr regelmäßige Treffen zum gemeinsamen fotografieren und mehr geben: http://www.meetup.com/de-DE/Photography-in-Berlin/

      VG, Synke

  12. Hallo,

    dein Blog ist wirklich schön, ich habe mich wirklich gefreut einige Artikel zu lesen. Deine Bilder sind wirklich gut.

    Herzliche Grüße

    Marvin