Type and press Enter.

Verrückte Herausforderungen 2016

Anderson Garden

Letzten Mittwoch habe ich es auf Facebook bereits angedeutet. Ich haben meinen guten Bloggerfreund und Fotoschüler Gregor von Sabbaticalism zu seiner persönlichen Fotografie-Challenge 2016 herausgefordert: 100 fremde Menschen in Deutschland ansprechen und um ein Portrait bitten. Etwas Ähnliches hatte ich 2014 bereits im Selbstversuch probiert und nach einer sehr erfolgreichen Zeit in Südostasien, dann in Deutschland aus Schüchternheit nicht bis zum Ende gebracht.

Vor dieser Herausforderung hatte ich Gregor Ende letzten Jahres einen Fotografie-Einsteiger Kurs in Sachen Portraitfotografie gegeben. Im Gegenzug unterstützt er mich mit Input und konstruktivem Feedback meinen Schreibstil im Blog weiterzuentwickeln. Was lag da Nahe als mich ebenfalls herauszufordern?

Die Herausforderung

Sein Aufgabe an mich: regelmäßiger bloggen. Konkret heisst das, ich soll einmal wöchentlich einen Blogpost mit mind. 300 Wörtern bis Ende 2016 veröffentlichen. Ufff! Meine Frequenz lag bisher eher bei 1-3 Artikeln im Monat! Aber ich möchte mich ja unbedingt verbessern. Jedes Mal wenn ich mich tatsächlich hinsetze und schreibe tut es mir gut. Ach ja und Spass macht es auch! Also los! Dreimal darf ich passen. Was nicht besonders viel ist, bedenkt man meinen bisherigen Rhythmus.

Update: ich darf sechsmal passen und krank sein ist auch entschuldigt.

Der Wetteinsatz

Ohne Wetteinsatz wäre es natürlich viel zu einfach. Wer nicht durchhält muss ins nächstliegende Gewässer springen, mit Klamotten! Blöde Idee denke ich gerade, aber leider von mir. Ich wohne nur 2 Gehminuten von der Spree entfernt, aber ambitionierte Ziele brauchen ein Lockmittel!

Was kannst du tun?

Im Falle, dass dieser Wetteinsatz nicht Ansporn genug bleiben sollte, freue ich mich riesig über deine Unterstützung! Wie? Input!

Worüber sollte ich öfter bloggen? Gibt es fotografische Fragen oder Probleme, die du hast? Anleitungen für bessere Fotos?

Klar werde ich auch nach wie vor über meine Reisen schreiben. Es gibt noch viele Geschichten von Orten, die ich letztes Jahr besucht habe und die nächsten drei Reisen in 2016 sind auch schon geplant und gebucht. Brennen dir spezielle Themen unter den Nägeln? Dann bin ich gespannt darauf!

Die Beitragsliste

Für deinen und meinen besseren Überblick, werde ich wöchentlich alle veröffentlichten Beiträge hier auflisten. Der erste ging am Sonntag bereits online:

  1. Meine Schönsten Fotomomente 2015 als Fotobuch
  2. Verrückte Herausforderungen 2016
  3. Fotografische Abenteuer in Las Cruces – New Mexiko
  4. Was bitte ist ein InstaMeet
  5. Pleiten, Pech und Pannen auf meiner USA Reise
  6. Glücklicher Lauch – Vegan essen in Berlin
  7. Von Heimat und Fernweh
  8. Florida: 5 Reiseblogger verraten ihre Highlights
  9. 24 Stunden New Orleans

Anfeuerungsrufe, Motivation und konstruktives Feedback von Dir hilft natürlich auch! Gregor freut sich sicher auch, also schaut mal bei ihm auf Facebook vorbei, wo er seit Beginn unser Challenge täglich neue Fremde mit kleinen Geschichten im Stil von Humans of New York postet.

Schreib es mir in die Kommentare oder als E-Mail. Ich freue mich drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare

  1. Das ist jetzt aber eine verzwickte Situation. Den Sprung in die Spree will doch jeder sehen, wie kann man dich dann beim „mehr“ bloggen unterstützten?
    Muss ich erst mal nachdenken 🙂

    Generell finde ich das aber eine super Idee, beide Challenges! Das mit dem Menschen fotigrafieren muss ich auch mal in Angriff nehmen, im Moment haben ich aber genug andere Baustellen.

    Viel Erfolg,
    Marc

    1. Oh wie fies 😉 Es besteht ja auch die Möglichkeit, dass ich gerade irgendwo auf Reisen bin, sollte es mich erwischen! Alle bisher geplanten Trips gehen alle irgendwie ans Meer.

      Im Moment bin ich jedenfalls motiviert…

      Danke! VG Synke

  2. Cooler Ansatz! Hoffentlich bin ich wieder in Berlin, wenn einer von euch den Einsatz einlösen muss 😀
    Bin natürlich trotzdem auf deine Artikel gespannt und wünsche „Toitoitoi“ zum Durchhalten!
    Liebe Grüße aus Afrika!

    1. haha…Danke Carina…Naja ich löse ein wo auch immer ich gerade bin, falls ich es nicht schaffen sollte 😉 Grüße nach Afrika, freue mich so oder so auf ein Wiedersehen!

  3. Hallo Synke,

    ich drücke fest die Daumen. 🙂 Ich sag dir: es geht, auch, wenn manchmal kurz vor knapp nächtliche Schreibstunden anstehen.

    Ich glaub an dich!

    Alles Liebe
    Tanja

    1. Danke liebe Tanja. Du bist ja eins meiner Vorbilder in Sachen regelmäßigem Bloggen! Bis bald. VG Synke