Type and press Enter.

Ausflugtip für schöne Tage: Die Berliner Pfaueninsel

Pfaueninsel Berlin

Ich hatte in den letzten Monaten schon mehrmals geplant die Berliner Pfaueninsel zu erkunden. Irgendwo muss sich doch mein Traumprinz verstecken wenn nicht dort, wo sonst? Es scheiterte meistens am Wetter: zu heiß, zu regnerisch und zu bedeckt. Keine guten Voraussetzungen für eine gut sitzende Frisur oder einen Fototrip.Basierend auf den Schönwetter Prognosen fürs Wochenende hatte ich am Freitag einen Fotowalk für meine Internationale Fotogruppe organisiert.  So ganz allein habe ich mich halt auch nicht getraut. Trotz absolut kurzfristiger Planung war der Trip zur Pfaueninsel mit 17 Teilnehmern am Sonntag ein voller Erfolg. Es gab viele neue Gesichter und wir hatten eine super Zeit mit unseren Kameras auf der Jagd nach meinem Traumprinzen den berühmten Pfauen.

Die Berliner Pfaueninsel in Bildern

Pfaueninsel Berlin
Meine beste Nahaufnahme. Ein Lächeln wäre schon schön gewesen, euer hoheitlicher Pfau!

Pfaueninsel Berlin

Blick hinüber zur Meierei auf der Berliner Pfaueninsel
Blick hinüber zur Meierei
Die historischen Pferdestelle auf der Berliner Pfaueninsel
Die historischen Pferdestelle
Blick über den Wannsee von der Berliner Pfaueninsel
Blick über den Wannsee: auch die Segler nutzen das schöne Herbstwetter
Pony auf der Berliner Pfaueninsel
Sein weißes Roß ähm treues Pony hätten wir schonmal
Blick über den Wannsee von der Berliner Pfaueninsel
Ausblick über den Wannsee. Schön oder?
Tempel zu Ehren von Königin Luise auf der Berliner Pfaueninsel
Griechischer Tempel in Erinnerung an Königin Luis
Ein weißer Pfaue in der Voilaire auf der Pfaueninsel
Auch weiße Pfauen (keine Albino) gibt es auf der Pfaueninsel. Allerdings nur in der Voilaire zusammen mit anderen Vögeln wie Fasanen.

Pfaueninsel Berlin

Pfaueninsel Berlin
Vielleicht einer von den Dreien
Freilaufende Pfauen auf der Berliner Pfaueninsel
Kleiner Wermutstropfen: den Pfauen wurde die langen Schwanzfedern am Wochenende davor abgenommen.
Spiegelung einer historische Metallbrücke auf der Berliner Pfaueninsel
Die gesamte Insel ist ein einziger Park und sehr schön angelegt.
Ein Pfau erobert die Fähre der Berliner Pfaueninsel
Pfau kapert Fähre. Der wollte wohl fliehen?

Mit dem Traumprinzen hat es nicht geklappt, aber ich habe viele neue Leute kennengelernt und ein paar schöne Fotos sind auch entstanden. Wer sein Glück auch mal versuchen will  Tipps zur Anfahrt gibt es im Anschluss.

Anfahrt zur Berliner Pfaueninsel

Am besten fährt man bis zur S-Bahn Wannsee, von dort fährt die Buslinie 218  in nur 10 Minuten direkt bis zur Fähre Fraueninsel. Da es nur ein kurzen Stück bis zur Insel ist, benötigt die Fähre nur 5 min fürs übersetzen und fährt alle 15 Minuten. Achtung! Eintritt und Fährpreis sind 3,00Euro, ermäßigt 2,50 Euro und Berlin Pass kostenlos.

Alternativ kann man natürlich auch zur Fähre laufen. Der Weg führt vorbei am Yachthafen Wannsee, der Liebermann Villa und dem Haus der Wannsee Konferenz. Wem nach dem Besuch der Pfaueninsel noch nicht die Füße schmerzen, wandert auf dem Rückweg  vorbei am Glienicker Schloss und der berühmten Glienicker Brücke.  Eine ältere Dame die ich am Anfang unseres Trips nach dem Weg fragte, versicherte das der Rückweg über die Glienicker Brücke die schönere Wanderroute sei. Wir haben es nicht ausprobiert, sondern sind nach unserer Rückkehr von der Insel für eine Stärkung ins Wirtshaus zur Pfaueninsel eingekehrt. (gleich neben dem Fähranleger).

Für die Planung fand ich den Ausflugtip von der Berliner S-Bahn sehr hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare

  1. Beautiful photos, Synke! I’m very glad you wrote the names of all the buildings and places we saw – now I can caption my photos correctly, too! Thanks again for organizing this lovely outing.

  2. Die Aufnahmen sind wundervoll. Eine gute Empfehlung, hat sicher auch einen guten Erholungseffekt.